picosystem-Logo
Streifen Streifen Streifen Streifen Streifen Streifen Streifen
Home
Software
Links
Partnerlinks
Webdesign
Kontakt

Fragen und Antworten zu Aurelie (FAQ)


Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur Software Aurelie. Die Fragen sind nicht kategorisch sortiert. Wenn Sie nicht alle Fragen durchlesen wollen, nutzen Sie die Suchfunktion Ihres Browsers [Strg+F] um Schlagworte in den Fragen zu markieren. Sofern nicht ausdrücklich anders beschrieben, beziehen sich Fragen und Antworten stets auf die aktuelle Version:
 

Frage 1: Ich habe Aurelie installiert. Was soll ich als nächstes machen?
Frage 2: Was ist der Unterschied zwischen Arbeitsverzeichnis und Installationsverzeichnis?
Frage 3: Was versteht man unter einem Mandanten?
Frage 4: Wie bekomme ich meine Stamm- und Arbeitsdaten auf eine neue Festplatte (bzw. einen anderen PC)?
Frage 5: Wie fertige ich am besten eine Sicherheitskopie meiner Umsatzdateien und Kundendaten an?

Frage 6: Wie stelle ich nach einem Programm-Update meine alten Umsatz- und Kundendaten wieder her?
Frage 7: Woran liegt es, daß meine Umsätze als ”nicht plausibel” gekennzeichnet sind?
Frage 8: Wie mache ich den Jahreswechsel mit Aurelie?
Frage 9: Wie kann ich in der Kundenaufnahme überlange Firmennamen oder die Abteilung im Anschriftenfeld eingeben?
Frage 10: Wie stelle ich die Belegnummer auf einen bestimmten Wert ein?

Frage 11: Warum wird die Kundennummer nicht hochgezählt und der Kunde nicht in die Datenbank aufgenommen?
Frage 12: Wie stelle ich die Kundennummer auf einen Wert ein, um nicht bei 1 anfangen zu müssen?
Frage 13: Wie lege ich mit Aurelie einen Artikel an?
Frage 14: Wie kann man, statt der Angabe in Tagen, ein Kalenderdatum als Zahlungsziel ausgeben?
Frage 15: Wie kann ich einen Beleg als PDF-Dokument erstellen und evtl. als Email versenden?

Frage 16: Wie kann ich die Texte für Zahlungserinnerung und Mahnung ändern?
Frage 17: Wie erstelle ich ein eigenes AUML-Skript und binde es dann in Aurelie ein?
Frage 18: Wie lassen sich die Maße für die Druckausgabe das Formular Post-Nachnahme anpassen?
Frage 19: Wie kann ich Aurelie immer mit dem gleichen Mandanten starten?
Frage 20: Wie kann ich die Belegbezeichnung, z. B. RECHNUNG, auf der linken Seite ausdrucken?

Frage 21: Wie kann ich Platz für meinen Briefkopf gewinnen und den Ausdruck der Belegtabelle verschieben?
Frage 22: Wo kann ich eine ältere Version von Aurelie herunterladen?
Frage 23: Beim Starten von Aurelie unter Windows 7 erscheinen bei mir vier Fehlermeldungen. Gibt es Abhilfe?
Frage 24: Der Ausdruck “Nachnahmeschein” passt nicht 100%ig in das Formular. Wie kann ich das ändern?
Frage 25: Ich habe ein Passwort für die Benutzung von Aurelie vergeben und es vergessen. Was kann ich tun?

Frage 26: Nach einem Programm-Update erscheint die Meldung “Fehler 9, Index außerhalb des gültigen Bereichs”.
Frage 27: Bei Start des Programms erscheint die Fehlermeldung “Objektvariable oder With-Blockvariable nicht
festgelegt (Error 91)”. Anschließend startet Aurelie in schwarz und z. T. ohne Beschriftung. Wie kann ich das beheben?

Frage 28: Ich benötige keine Ausweisung der Versandkosten.Wie kann ich diese deaktivieren?
Frage 29: Wie kann ich eine alte Rechnung wieder aufrufen?

Frage 30: Wenn ich auf eine Belegdatei doppelklicke, öffnet sich eine andere Software. Was kann ich tun?
Frage 31: Bei Auslandsrechnungen wird die Umsatzsteuer immer auf 0% eingestellt, Wie kann ich das unterbinden?
Frage 32: Auf meinem Drucker werden die Briefkopf-Grafiken zu groß (zu klein) ausgedruckt. Was kann ich dagegen tun?
 


Frage 1: Ich habe Aurelie installiert. Was soll ich als nächstes machen?

Antwort: Rufen Sie den Dialog “Einstellungen / Seitengestaltung” über das Hauptmenü auf. Klicken Sie auf den Button “Eintragungen vorschlagen”. Wenn noch keine Daten eingegeben wurden, fordert Aurelie Sie zur Eingabe Ihrer persönlichen Daten auf. Laden Sie eine BMP- oder JPG-Grafikdatei in das Feld “Logo” und nehmen Sie weitere Feineinstellungen vor, wie z.B. die Anpassung der Geschäftszeiten.Nach oben


Frage 2: Was ist der Unterschied zwischen Arbeitsverzeichnis und Installationsverzeichnis?

Antwort: Im Installationsverzeichnis befinden sich die ausführbaren EXE-Dateien und weitere, zum normalen Betrieb der Anwendung erforderlichen Dateien. Im Arbeitsverzeichnis befinden sich ausschließlich Dateien, die Sie selbst erzeugt haben, z. B. die Gestaltungsdateien für das Seitendesign, sämtliche Einstellungsdateien, Ihre Einnahmen.dat und Ausgaben.dat, das Belege-Verzeichnis und ggf. Ihre Kundendatenbank. Eine detaillierte Übersicht finden Sie im PDF-Handbuch auf den letzten Seiten.  Unmittelbar nach der Installation der Anwendung sind Installations- und Arbeitsverzeichnis jedoch identisch. Durch Verschieben des Verzeichnisses mit dem Mandantenmanager können Sie die Arbeitsdateien von den anderen Installationsdateien trennen.Nach oben


Frage 3: Was versteht man unter einem Mandanten?

Antwort: Ein Mandant bezeichnet in Aurelie eine vollständig separat von anderen behandelte Unternehmenseinheit. Beispielsweise können Sie auf diese Weise eine Landwirtschaft unabhängig von einer Zimmervermietung verwalten. In diesem Fall müssen für jeden Mandanten separate Arbeitsverzeichnisse eingerichtet werden. Zum Anlegen neuer oder Umschalten zwischen den Mandanten dient der Mandantenmanager.Nach oben


Frage 4: Wie bekomme ich meine Stamm- und Arbeitsdaten auf eine neue Festplatte (bzw. einen anderen PC)?

Antwort: Kopieren Sie Ihr Arbeitsverzeichnis auf einen USB-Stick und von dort auf Ihren neuen PC bzw. die neue Festplatte. Das Arbeitsverzeichnis enthält alle wichtigen Einstellungsdateien, Ihre Kundendatenbank und alle gespeicherten Belege. Falls Sie nicht wissen, wo sich das aktuelle Arbeitsverzeichnis befindet, öffnen Sie den  Mandantenmanager unter dem Menüpunkt ”Einstellungen / Mandanten”€ oder rufen Sie den Menüpunkt ” Datei / Arbeitsverzeichnis / Ordner anzeigen”€ auf. Wenn Sie kein separates Arbeitsverzeichnis  erstellt haben, so ist standardmäßig das Installationsverzeichnis der Anwendung als Arbeitsverzeichnis eingestellt. Ein Arbeitsverzeichnis muß ansonsten immer manuell erstellt werden; es kann  einen beliebigen Namen tragen. Sie können in Aurelie den Mandantenmanager verwenden, um eine Verlagerung des  Arbeitsverzeichnisses vorzunehmen, indem Sie dort einen neuen  Mandaten erstellen, anschließend auf einen leeren Ordner verweisen und die Option ”Aktiven Mandanten in das neue Verzeichnis kopieren”€ aktivieren. Alternativ können Sie ab Version 2.1  auch den BackUp-Manager verwenden. Diesen rufen Sie unter dem Menüpunkt “Datei / Arbeitsdateien / BackUp erstellen” auf.
Zum besseren Verständnis: Wenn Sie in einen leeren Ordner die Datei mandant.inf hineinkopieren, erkennt Aurelie diesen Ordner im Falle eines Wechsels bereits als gültiges  Arbeitsverzeichnis an, obwohl er keine weiteren Dateien enthält. Wären dort bereits Dateien vorhanden, aber nicht die mandant.inf, würde der Wechsel verweigert. Kopieren Sie Einnahmen.dat, Ausgaben.dat, kunden.mdb dort ebenfalls hinein, so sind fast alle wichtigen Daten enthalten. Wenn Sie anschließend den Ordner Belege kopieren, ist Ihr Umzug nahezu komplett, denn alle anderen Dateien werden durch Ihre Interaktion mit der Software früher oder später automatisch erzeugt. Durch kopieren der personal.dat sparen Sie sich beispielsweise noch die erneute Eingabe Ihrer persönlichen Daten und wenn Sie alle Dateien namens GestaltungXX.dat sowie die Layouts.dat dort hineinkopieren, brauchen Sie auch die Seitengestaltung nicht neu einrichten. Nach oben


Frage 5: Wie fertige ich am besten eine Sicherheitskopie meiner Umsatz- und Kundendaten an?

Antwort: Ab Aurelie 2.0 rev. 46 existiert dazu ein BackUp-Manager unter dem Menüpunkt “Datei / Arbeitsdateien / Backup erstellen”. Kopieren Sie ein erstelltes BackUp einfach auf die Festplatte zurück und verweisen Sie mit dem Mandantenmanager auf dieses Verzeichnis, indem Sie dort den Button [...] rechts neben der Verzeichnisangabe anklicken. Der Vollständigkeit halber ist es wichtig zu wissen, welche von Aurelie erstellten Dateien wichtige Informationen enthalten. Sie sind im Einzelnen auf den letzten Seiten des PDF-Handbuchs der Anwendung (ab Aurelie-Version 1.7) beschrieben. Die allerwichtigsten Dateien heißen Einnahmen.dat, Ausgaben.dat und kunden.mdb . Ebenfalls noch wichtig ist das im Arbeitsverzeichnis befindliche Unterverzeichnis “Belege”. Andere Dateien sind nicht ganz so wichtig, denn es handelt sich dabei um z.B. die Gestaltungsdateien für den Briefkopf, meistens aber um Einstellungsdateien. Sie lassen meist auch ohne Backup schnell wieder herstellen. Bei älteren Aurelie-Versionen ohne BackUp-Manager können Sie die wichtigsten Dateien einzeln (durch einfaches kopieren mit Hilfe des Explorers) sichern oder in einem Zug, wie in Frage 3 beschrieben, durch Verlagern des Arbeitsverzeichnisses mit dem Mandantenmanager. Das verlagerte Arbeitsverzeichnis kann anschließend komplett auf einen USB-Stick kopiert werden. Wichtig ist, daß die Dateistruktur des Arbeitsverzeichnisses erhalten bleibt und falls Sie bereits mehrere Aurelie-Versionen verwendet haben, daß dabei kein Versions-Kuddelmuddel entsteht. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie immer mit einer neueren Aurelie-Version auf die Daten zurückgreifen, aber nicht mit einer älteren .Nach oben


Frage 6: Wie stelle ich nach einem Programm-Update meine alten Umsatz- und Kundendaten wieder her?

Antwort: Fertigen Sie sich vor einem Update der Software immer eine Sicherheitskopie Ihres Arbeitsverzeichnisses an, damit Sie notfalls in der Lage sind, wieder zur alten Version zurückzukehren. Dies kann auch auf der Festplatte geschehen, indem Sie die Daten einfach in ein extra angelegtes BackUp-Verzeichnis kopieren. Sollten Sie das Verzeichnis später auf einen CD -Rohling kopieren, achten Sie beim Zurückspielen darauf, daß Sie die Schreibschutzattribute für das Verzeichnis (inkl. aller Unterverzeichnisse und Dateien) wieder entfernen. Die Struktur (also die Lage der Dateien und Verzeichnisse) innerhalb des Arbeitsverzeichnisses darf nicht verändert werden. Das Arbeitsverzeichnis darf jedoch an einem beliebigen Ort auf Ihrer Festplatte liegen. Nach der Deinstallation der alten Version können Sie versuchen die Software überzuinstallieren. Sollten sich Probleme einstellen, empfiehlt sich die Neuinstallation in ein leeres Verzeichnis. Nach der Installation müssen Sie die Aurelie-Software ggf. anweisen, das gewünschte Arbeitsverzeichnis zu verwenden. Das geschieht ab Aurelie 1.9 unter dem Menüpunkt “Einstellungen / Mandanten”, Bei älteren Versionen dagegen unter dem Menüpunkt “Einstellungen / Anwendungsverhalten”.Nach oben


Frage 7: Woran liegt es, daß meine Umsätze als ”nicht plausibel” gekennzeichnet sind?

Antwort: Seit Version 1.9 verfügt Aurelie über eine Plausibilitätsrechnung für Umsätze. Wenn Sie zuvor mit einer älteren Version gearbeitet haben, werden die zurückliegenden Zeiträume mit den alten Datensätzen als ”nicht plausibel” angezeigt, weil die dafür benötigten Informationen nicht gespeichert wurden. Die Plausibilitätsanzeige arbeitet so, daß ein einziger fehlerhafter Datensatz genügt, um einen ganzen Monat bzw. das ganze Quartal oder Jahr als unplausibel anzuzeigen. Wer sich die Mühe machen will, kann diese Infos von Hand nachtragen, denn ab Aurelie 1.9 ist auch die manuelle Nachbearbeitung einzelner Umsatzdatensätze möglich. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Datensatz und wählen aus dem Menü den Eintrag “Datensatz bearbeiten” aus. Wenn Sie aufgrund der Vielzahl an Datensätzen nicht auf Anhieb einen einzelnen gesuchten herausfischen können, bietet die Umsatzprotokollanzeige die Möglichkeit durch den undokumentierten Tastengriff [Strg]+[S] eine Analyse durchzuführen. Dadurch können alle unplausiblen Datensätze markiert werden.Nach oben


Frage 8: Wie mache ich den Jahreswechsel mit Aurelie?

Antwort: Der Jahreswechsel geschieht automatisch. Wenn Sie mehrere Unternehmen mit Aurelie verwalten,  werden Sie für jeden einzeln Mandanten gefragt, ob Sie ein weiteres Geschäftsjahr hinzufügen und das älteste ggf. löschen wollen. Hier empfiehlt es sich, stets gleich zu verfahren.Nach oben


Frage 9: Wie kann ich in der Kundenaufnahme überlange Firmennamen oder die Abteilung im Anschriftenfeld eingeben?

Antwort: Es kann manchmal vorkommen, daß Firmennamen so lang sind, daß er auf zwei Adresszeilen verteilt werden muß oder Sie müssen den Abteilungsnamen angeben um die firmeninterne Postverteilung zu beschleunigen. Um dies zu realisieren, geben Sie im Eingabefeld “Firma” am Ende der Zeile ein Vertikal-Umbruch-Zeichen “|” (senkrechter Strich) ein. Auf der Tastatur drücken Sie dazu die Tastenkombination [Alt Gr] + [<]. Setzen Sie die Eingabe mit dem zweiten Teil der Firmenzeile im gleichen Feld fort. Beachten Sie, daß die Datenbank maximal 180 Zeichen im Firmenfeld speichern kann, bei Datenbanken die ursprünglich mit älteren Aurelie-Programmversionen erstellt wurden, sogar nur 80 Zeichen.Nach oben


Frage 10: Wie stelle ich die Belegnummer auf einen bestimmten Wert ein?

Antwort: Klicken Sie in der Belegansicht direkt auf den rechten Teil der zweiteiligen Belegnummer. Geben Sie einen Wert ein und drucken Sie unmittelbar danach Ihren Beleg. Achten Sie darauf, daß der kleine Button rechts neben der Belegnummer für den Dokumententyp Rechnung ein [R], für Lieferschein ein [L] anzeigt usw.. Falls das nicht der Fall sein sollte, klicken Sie mit der Maus für ca. 2 Sek. auf den Button, bis sich der Dialog zum Wechsel des Dokumententyps einblendet. Wählen Sie dann den gewünschten Dokumententyp aus. Falls Sie den linken Teil der Belegnummer nicht automatisch einstellen lassen, können Sie dort gleich verfahren. Automatisch um Eins hochgezählt wird ausschließlich der rechte Teil der Belegnummer. Sie können die Speicherung der angezeigten Belegnummer manuell einleiten - also ohne den Beleg drucken zu müssen - indem Sie bei gehaltener [Strg]-Taste auf den Button [R] klicken. Es ertönt lediglich ein kurzes Signal  aus den Lautsprechern, um die Speicherung zu bestätigen.Nach oben


Frage 11: Warum wird die Kundennummer nicht hochgezählt und er Kunde nicht in die Datenbank aufgenommen?

Antwort: Der Kunde wird in dem Moment in die Datenbank aufgenommen, wenn Sie im Kundenaufnahmedialog auf den Button [Weiter >>] klicken. Wenn Sie auf der gleichen Seite das Häkchen für “Automatische Datenübernahme”, rechts neben dem Eingabefeld “Optional” entfernen, so lässt sich die Datenübernahme nur noch manuell, über die Aufnahmebuttons in der Datenbankansicht bewerkstelligen. Vermutlich haben Sie das Häkchen versehentlich entfernt.Nach oben


Frage 12: Wie stelle ich die Kundennummer auf einen Wert ein, um nicht bei 1 anfangen zu müssen?

Antwort: Rufen Sie in der Hauptansicht den Menüpunkt “Einstellungen / Druckvermerke” auf. Die erste, also die offene Karteikarte bezieht sich auf die Numerierung. In der unteren Hälfte der Karteikarte finden Sie eine weitere Kartei mit der Bezeichnung “Kundennummer”. Klicken Sie auf den Button “Erweitert...”. Stellen Sie den Auswahldialog für die Ausgabe der Kundennummer auf “Offsetwert addieren” und geben Sie in das drunter befindliche Textfeld einen Wert (z. B. 20000) ein. Klicken Sie in beiden Dialogen auf [OK]. Daraufhin wird rechts oben im Hauptfenster die Kundennummer beginnend mit 2xxxxx angezeigt. Nach oben


Frage 13: Wie lege ich mit Aurelie einen Artikel an?

Antwort: Verwenden Sie dazu die Makro-Funktion, indem Sie wie folgt vorgehen: Rufen Sie die Belegerfassung auf, geben Sie die Menge 1, die Artikelbezeichnung und den Einzelpreis ein. Wenn Sie wollen, können Sie auch mehrere Zeilen der Bezeichnungsspalte verwenden. Wählen Sie aus dem Menü “Makro” den Eintrag “Hinzufügen” und geben Sie dem Artikel einen möglichst kurzen Namen. Da es sich um ein Artikelmakro handelt, sollten Sie im angezeigten Dialog kein Häkchen bei “Tabelle löschen” machen. Klicken Sie auf [OK]. Links oben, über der Tabelle wird nun ein neuer Button angezeigt. Sie testen das Makro, indem Sie die Tabelle anschließend durch Klick auf den Button [X] löschen, der sich rechts neben der Anzeige der Zwischensumme befindet. Bei Klick auf den Makrobutton wird Ihr soeben eingegebener Artikel in die Tabelle geladen. Alle Makros lassen sich in Gruppen verwalten. Die erste Gruppe wird automatisch erzeugt.Nach oben


Frage 14: Wie kann man, statt der Angabe in Tagen, ein Kalenderdatum als Zahlungsziel ausgeben?

Antwort: Rufen Sie den Menüpunkt “Einstellungen / Anwendungsverhalten” auf, klicken Sie anschließend auf die Lasche “Belegerfassung”. Markieren Sie die Option “Konkretes Datum für Zahlungsziele ausgeben, sofern möglich”.Nach oben


Frage 15: Wie kann ich einen Beleg als PDF-Dokument erstellen und evtl. als Email versenden?

Antwort: Um PDF-Dokumente zu erstellen benötigen Sie einen PDF-Druckertreiber. Im Handel zu beziehende Softwarelösungen sind bereits ab 20,--€ erhältlich. Es gibt aber auch sehr gute kostenfreie Freeware- oder OpenSource -Lösungen, wie zum Beispiel der PDF-Druckertreiber “eDocPrintPro” von der Firma May-Computer aus Österreich (www.pdfprinter.at) oder das Programm “FreePDF” (www.freepdfxp.de). Nach der Installation des Treibers steht Ihnen in der Geräteauswahl der Dokumentenausgabe von Aurelie ein neues Gerät zur Verfügung. Die erstellte PDF-Datei liegt im Anschluß auf dem Desktop. Falls gewünscht, binden sie sie im Anschluß als Dateianhang (Attachment) in ihr Emailprogramm ein.Nach oben


Frage 16: Wie kann ich die Texte für Zahlungserinnerung und Mahnung ändern?

Antwort: Da Texte für Zahlungserinnerung und Mahnung auch Daten aus den verwendeten Belegen (z.B. die Rechnungsnummer oder zu zahlende Beträge) enthalten müssen, werden diese in Form einer Skriptsprache (namens AUML) erstellt. Den Befehlssatz der Skriptsprache entnehmen Sie der Datei “AUML Skriptsprache.txt” aus dem Installationsverzeichnis von Aurelie. Die mitgelieferte Datei “Brieftexte.auml”, die die Mahnungstexte enthält, finden Sie ebenfalls dort. Öffnen Sie diese Datei einfach mit dem Editor  von Windows, machen Sie sich mit dem Aufbau vertraut und ändern Sie dann den Text nach Ihren Wünschen ab.Nach oben


Frage 17: Wie erstelle ich ein eigenes AUML-Skript und binde es dann in Aurelie ein?

Antwort: Ein AUML-Skript können Sie mit einem beliebigen Texteditor (z.B. Notepad) selbst erstellen. Sie rufen dazu einfach “Start / Ausführen” auf, geben “notepad.exe” ein, erstellen das Skript und speichern es als MeinErstesSkript.auml ab. Über die benutzerdefinierbaren Buttons in der Dokumentenausgabe binden Sie das gespeicherte Dokument dann dauerhaft in Aurelie ein. Es empfiehlt sich vorher die im Installationsverzeichnis von Aurelie gespeicherte Datei “Brieftexte.auml” als Beispiel heranzuziehen.Nach oben


Frage 18: Wie lassen sich die Maße für die Druckausgabe im Formular Post-Nachnahme anpassen?

Antwort: Mit den Justiermöglichkeiten in der Druckausgabe können Sie lediglich die Position des Zahlscheines auf einem DIN-A4-Blatt ändern. Sollte dies für das Post-Nachnahmeformular nicht ausreichen, so besteht die Möglichkeit die Werte aller Druckpositionen in der Datei “Nachnahmeschein.inf” anzupassen oder bis zu sechs völlig neue Formulare zu definieren. Öffnen Sie die im Arbeitsverzeichnis befindliche Datei mit einem Editor, kopieren Sie einen existierenden Datensatz (beginnend mit [Allgemein] und endend mit * * *), passen Sie die Werte an  und beachten Sie die Hinweise am Ende der Datei, bevor Sie die Maße ändern und sie neu abspeichern. Machen Sie erst einen Probedruck auf weißem Papier und prüfen Sie die Positonen, indem Sie das Blatt bündig auf das Formular legen und gegen das Licht halten. Siehe auch Frage 24.Nach oben


Frage 19: Wie kann ich Aurelie immer mit dem gleichen Mandanten starten?

Antwort: Normalerweise startet Aurelie immer mit dem zuletzt aufgerufenen Mandanten. Wenn Sie zwischen mehreren Mandanten wechseln müssen, und dies nicht im Mandantenmanager erledigen wollen, können Sie Aurelie ab Version 2.2 per Commandozeilenparameter anweisen, stets mit dem bevorzugten Mandanten zu starten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Aurelie-Programmverknüpfung auf der Bildschirmoberfläche. Wählen Sie “Eigenschaften” aus dem Menü und geben Sie in die Ziel-Zeile hinter Aurelie.exe eine Leerstelle, sowie den Parameter /a1 ein, wenn Sie immer mit dem ersten Mandanten starten wollen. Geben Sie /a2 ein, wenn Sie mit dem zweiten Mandanten starten wollen usw.. Wenn Sie für Aurelie mehrere Programmverknüpfungen auf dem Desktop anlegen, lassen sich auf diese Weise unterschiedliche Mandanten direkt von der Oberfläche starten. Es empfiehlt sich natrürlich, die Textbezeichnungen der Verknüpfungen entsprechend umzubenennen.Nach oben


Frage 20: Wie kann ich die Belegbezeichnung, z. B. RECHNUNG, auf der linken Seite ausdrucken?

Antwort: Rufen Sie den Seitendesigner (Einstellungen / Seitengestaltung) auf und klicken Sie im Feld “Belegbezeichnung” auf den kleinen, gelben Button mit dem Pfeil. Daraufhin öffnet sich zunächst der Einsteller für den vertikalen Abstand, sowie zusätzlicher Optionen, darunter auch ein weiterer gelber Button mit wagerechtem Pfeil. Klicken Sie auf diesen Button. Entfernen Sie das Häkchen bei “Automatisch ausrichten” und stellen Sie den Abstand zum linken Blattrand auf 25mm, sowie den vertikalen Abstand auf circa 100mm ein. Falls nötig, können Sie auch den Ausdruck der Belegtabelle verschieben. Was dabei zu beachten ist wird in Frage 19 beschrieben.Nach oben


Frage 21: Wie kann Platz für meinen Briefkopf gewinnen und den Ausdruck der Belegtabelle verschieben?

Antwort: Rufen Sie den Seitendesigner (Einstellungen / Seitengestaltung) auf. Wenn Sie den Schriftzug für die Belegbezeichnung verschieben möchten, gehen Sie wie in
Frage 20 beschrieben vor. Falls Sie zusätzlich den Ausdruck der  Belegtabelle verlagern müssen, klicken Sie auf den Button “Erweitert” und anschließend auf die Lasche “Belegtabelle”. Hier können Sie den Abstand der Tabelle von der oberen Blattkante einstellen. Der Standardwert ist 115mm, um 20 Belegzeilen drucken zu können. Je 5mm, die Sie die Tabelle nach unten verschieben, sollten Sie eine Belegzeile weniger zur Verfügung stellen. Um also die Tabelle auf die Position 135mm zu verschieben, sollten Sie folglich mindestens 4 Zeilen weniger zur Verfügung stellen. Der Einsteller für die Zeilenzahl befindet sich gleich daneben. Nach oben


Frage 22: Wo kann ich eine ältere Version von Aurelie herunterladen?

Antwort: Ältere Aurelie-Programmversionen sind unter dem Verzeichnis /Bin/AurelieXX.exe auf dieser Domäne herunterladbar. Beachten Sie Groß-Kleinschreibung! XX steht dabei für eine Zahl, die der gesuchten Versionsnummer entspricht. Allerdings werden gegenüber der aktuellen Version maximal 3  unmittelbare Vorgängerversionen auf diesem Server bereitgestellt. Diese Versionen sind auch im Kasten
Service-Ecke auf der Aurelie-Seite verlinkt.   Nach oben


Frage 23: Beim Starten von Aurelie unter Windows 7 erscheinen bei mir vier Fehlermeldungen. Gibt es Abhilfe?

Antwort: Die Fehlermeldungen treten nur dann auf, wenn die Ausführung der Software blockiert wird. In einigen Fällen startet die Software erst gar nicht, in anderen erscheinen ggf. diese oder andere Fehlermeldungen. Ursache ist die in Windows 7 integrierte Benutzerkontensteuerung, die es unter Windows XP nicht gab und unter Windows 7 sehr restriktiv ist. Abhilfe können Sie schaffen, indem Sie die Benachrichtigungen der Benutzerkontensteuerung ganz deaktivieren
(Start / Systemsteuerung (von Kategorie auf kleine oder große Symbole umstellen) / Erste Schritte / Einstellungen für Benutzerkontensteuerung / Einstellung ändern / Den Schieberegler ganz nach unten auf “Nie benachrichtigen” schieben) oder die Anwendung im Admistratormodus starten (rechte Maustaste auf die Programmverknüpfung / Als Administrator ausführen). Falls die Benutzerkontensteuerung bereits die Installation behindert hat, müssen Sie die Anwendung vermutlich sogar neu installieren. Führen Sie dann also bereits den Installer im Administratormodus aus und weisen nach der Installation die gleichen Rechte der Anwendung zu, wenn Sie unbedingt diese Benachrichtigungseinstellung aktiviert lassen wollen. Lesen Sie auch die Infos zur Frage 26 und 27, falls von Aurelie einzelne Dateien genannt werden, die nicht in der Windows-Registry eingetragen wurden.  Nach oben


Frage 24: Der Ausdruck “Nachnahmeschein” passt nicht 100%ig in das Formular. Wie kann ich das ändern?

Antwort: Öffnen Sie den Dialog Nachnahmeschein und Doppelklicken Sie auf die Formularvorschau. Daraufhin wird
die Nachnahme.inf-Datei im Editor angezeigt. Wenn Sie den Ausdruck z. B. 1mm nach Links und 2mm nach unten verschieben müssen, ändern Sie im Block [Allgemein] den Wert XY-Korrektur von “0/0” auf “-1/2”. Mit dieser Maßnahme werden alle Druckausgeben verschoben. Die Justierfunktion verschiebt nur die Druckpositionen im Zahlschein (siehe auch Antwort auf Frage 18).Nach oben


Frage 25: Ich habe ein Passwort für die Benutzung von Aurelie vergeben und es vergessen. Was kann ich tun?

Antwort: Öffnen das Arbeitsverzeichnis von Aurelie über den Menüpunkt “Datei / Arbeitsverzeichnis / Ordner öffnen”. Beenden Sie nun die Software. Löschen Sie aus dem geöffneten Verzeichnis die Dateien “Clients.dat” und “Clients.net”. Anschließend startet die Software wieder ohne Passwortabfrage. Ältere Aurelie-Programmversionen bieten die Funktion so nicht an. Sie können die Information über die Lage des Arbeitsverzeichnisses auf Ihrem Rechner aber auch über den Mandantenmanager erfahren (Menüpunkt: “Einstellungen / Mandanten”). Eine Liste der Dateinamen im Arbeitsverzeichnis mit Beschreibung über ihre Bedeutung finden Sie am Ende des PDF-Handbuchs.Nach oben


Frage 26: Nach einem Programm-Update erscheint die Meldung “Fehler 9, Index außerhalb des gültigen Bereichs”.

Antwort: Die Anwendung wurde vermutlich über eine wesentlich ältere Programmversion überinstalliert. Im Arbeitsverzeichnis liegen deshalb ggf. Dateien, die zur aktuell installierten Version nicht passen. Abhilfe können Sie auf folgende Weise schaffen: Ab Aurelie 2.2 wird das Tool CheckeVRA.exe , mit dem sich die verschiedensten Probleme aufspüren und beheben lassen, mitgeliefert. Starten Sie das Programm und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die groß angezeigte Versionsnummer. Wählen Sie aus dem Menü die Funktion “Arbeitsverzeichnis bereinigen”. Die ggf. fehlerhaften Einstellungsdateien werden auf diese Weise gelöscht, ohne die Datenbanken zu gefährden und die Anwendung startet vermutlich wieder ohne Murren. Die gelöschten Dateien werden später von der Anwendung neu angelegt.Nach oben


Frage 27: Bei Start des Programms erscheint die Fehlermeldung “Objektvariable oder With-Blockvariable nicht
festgelegt (Error 91)”. Anschließend startet Aurelie in schwarz und z. T. ohne Beschriftung. Wie kann ich das beheben?

Antwort: Bei der Installation des Programms wurden vermutlich eine oder mehrere DLL- oder OCX-Dateien nicht der Registry -Datenbank von Windows eingetragen. Die Ursachen können unterschiedlich sein, z. B. eine zuvor abgestürzte Anwendung, dessen Komponenten jedoch noch teilweise im Speicher geladen sind oder eine z. T. blockierte Installation (s. Frage 23). Abhilfe können Sie folgendermaßen schaffen: Stellen Sie sicher, daß die Anwendung nicht mehr läuft, z. B. durch einen Blick in den Taskmanager. Beenden Sie also ggf. zuvor die Prozesse Aurelie und evtl. auch den Hilfsprozess SmallMessage, sofern diese noch angezeigt werden.  Starten Sie dann das mit Aurelie mitgelieferte Analyse-Tool CheckeVRA.exe mit Adminstratorrechten (ab Win 7: Rechte Maustaste / als Admin ausführen). Diese Anwendung befindet sich im Installationsverzeichnis. Klicken Sie auf den mittleren Button [>>>]. Daraufhin öffnet sich ein Fenster mit den für Aurelie geltenden Dateiabhängigkeiten. Blättern Sie in diesem Fenster mit dem Button [>>>] auf die Seite 3. Hier werden in rot die abhängigen Dateien angezeigt, die nicht in der Registry angemeldet sind. Auf einem 64-Bit-Windows können Sie die ggf. angezeigten Dateien “odbcconf.dll” und “stdole2.tlb” ignorieren. Allen anderen in rot angezeigten Dateien müssen Sie jedoch Beachtung schenken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine solche Datei und wählen Sie den Eintrag “Datei in Registry anmelden”. Bei erfolgreicher Anmeldung sollte der Dateiname aus diesem Fenster verschwinden. Verfahren Sie mit den anderen Dateien (außer den beiden oben genannten) ebenso. Daraufhin sollte sich Aurelie wieder normal starten lassen.Nach oben


Frage 28: Ich benötige keine Ausweisung der Versandkosten. Wie kann ich diese deaktivieren?

Antwort: Öffnen Sie den Dialog “Einstellungen / Währung & Versandkosten”. Entfernen Sie in der nun geöffneten Karteikarte “Versand” das Häkchen an der Option “Immer ausweisen”. Die Anwendung druckt nun ausdrücklich nur dann Versandkosten aus, wenn Sie einen Betrag größer Null in der Versandkostenauswahl einstellen oder dort einen Betrag eingeben.Nach oben


Frage 29: Wie kann ich eine alte Rechnung wieder aufrufen?

Antwort: Öffnen Sie den Dialog “Ansicht / Einnahmen” oder drücken Sie [F11] auf der Tastatur. Daraufhin wird die Einnahme -Ansicht angezeigt. Die Rechnungsnummern sind in numerischer Reihenfolge und nach Datum (monatsweise) sortiert. Markieren Sie einen Eintrag, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken. Es öffnet sich ein PopUp-Menüfenster. Wählen Sie den Menüpunkt “Beleg öffnen” aus. Sie können auch auf eine Zeile doppelklicken. Wenn Sie nur den Kundennamen kennen und keine Rechnungsnummer haben, nutzen Sie zuvor die Suchfunktion. Beachten Sie, daß sich die Suche nur über das angezeigte Jahr erstreckt. Liegt die Rechnung weiter zurück müssen, schalten Sie ein Jahr zurück und wiederholen die Suche. Nach oben


Frage 30: Wenn ich auf eine Belegdatei doppelklicke, öffnet sich eine andere Software. Was kann ich tun?

Antwort: Prinzipiell können alle Dateiendungen (in diesem Fall *.BLG) mit beliebigen Anwedungen verknüpft sein.  Wenn Sie den Verknüpfungsstatus des BLG-Formats allgemein auf die Aurelie-Software ändern wollen, so können Sie dies auf zweierlei Weise machen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei (bei älteren Betriebssystemen ggf. die Shift-Taste dabei halten) und wählen Sie den Eintrag “Öffnen mit...” aus. Ist Aurelie in der angezeigten Liste nicht enthalten, klicken Sie anschließend auf “Durchsuchen...”. Verweisen Sie auf die Aurelie.exe-Datei im Installationsverzeichnis der Anwendung. Machen Sie ein Häkchen bei der Option “Dateityp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen”. Zweitens können Sie das BLG-Format auch auf Aurelie beziehen, indem Sie die Anwendung starten und den Menüpunkt “Einstellungen / Anwendungsverhalten” aufrufen. Wählen Sie die Karteikarte “Dateien” aus und machen Sie ein Häkchen bei den Datei-Assoziationen für das BLG-Format.Nach oben


Frage 31: Bei Auslandsrechnungen wird die Umsatzsteuer immer auf 0% eingestellt. Wie kann ich das unterbinden?

Antwort: Öffnen Sie den Dialog ”Einstellungen / Umsatzsteuer”. Deaktivieren Sie ganz unten die Option “Bei Auslandsbelegen automatisch 0% voreinstellen”.Nach oben


Frage 32: Auf meinem Drucker werden die Briefkopf-Grafiken zu groß (zu klein) ausgedruckt. Was kann ich dagegen tun?

Antwort: Jede Grafik, die Sie verwenden verfügt über eine festgelegte Auflösung (den sog. DPI-Wert). Sie können den DPI -Wert einer Grafik mit einem geeigneten Grafikprogramm ermitteln und ggf. an die Auflösung des Druckers anpassen. Falls das Problem zuvor nicht bestand, haben Sie vermutlich den Standarddrucker gewechselt, der mit einer anderen Druckauflösung arbeitet, als zuvor. Evtl. haben Sie auch einen Druckertreiber neu installiert oder Einstellungen des Druckers geändert. Rufen Sie in der Systemsteuerung den Dialog für “Geräte und Drucker” auf. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des Druckers, den Sie für den Ausdruck Ihrer Belege verwenden, wählen Sie den Menüpunkt “Druckereinstellungen” und suchen Sie eine Möglichkeit zur Einstellung der Ausgabeauflösung. Bei vielen Herstellern verbirgt sich das unter der Karteikarte “Qualität”. Von Hersteller zu Hersteller ist das jedoch sehr uneinheitlich.Nach oben